Volha Hapeyeva

Volha Hapeyeva
© Helmut Lunghammer

Ein Stückchen Magie, für jeden zu haben.

Volha Hapeyeva

Volha Hapeyeva, geboren 1982 in Minsk, ist eine belarusische Autorin (Prosa, Lyrik, Drama, Kinderbuch), Übersetzerin und promovierte Linguistin. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen.
Hapeyeva ist Mitglied des PEN-Zentrums Belarus und des unabhängigen Schriftstellerverbandes Belarus. Ihre Gedichte wurden in mehr als zehn Sprachen übertragen (2020 erschien auf Deutsch Mutantengarten).
Camel Travel ist ihr Debütroman.

Wortmeldungen-Preis 2022: »Hapeyevas kunstvoll arrangiertes Plädoyer für eine widerständige Poesie gewinnt vor dem Hintergrund des Krieges gegen die Ukraine an bedrückender Aktualität. Hapeyeva tut, was eine Autorin im Angesicht von Gewalt und Unterdrückung zum Besten tun kann: mit starken Worten wirken.«, so die Jury in ihrer Begründung.

Rotahorn-Literaturpreis 2021: »Hapeyeva hat in diesem Buch ihre Umwelt verzaubert, doch zwischen den Zeilen erfährt man auch viel über die Einschränkungen in diesem Land.« (Barbara Frischmuth, Begründung der Jury)

Top