Herbst 2022

Bettina Hartz

Bettina Hartz Rot ist der höchste Ernst Roman
26. August 2022

Bettina Hartz’ Debütroman ist ein Kunststück, das durch seine eindringliche Sprache und seine magisch-märchenhaften Züge fasziniert.
Milena ist Schriftstellerin, die auch in ihrem eigenen Leben manches erfindet, beispielsweise ihren Gefährten Hans, der immer realere Züge für sie annimmt. Er ist ihr Gesprächspartner und Geliebter, ihre andere, verdrängte Seite, dunkel, manchmal bedrohlich, aber zugleich emotionale Stütze. Eine Stütze, die Milena braucht, um die im Balkankrieg erlittenen Traumata Jahre später in Berlin zu verarbeiten.

»Ein großartiger, dicht gewobener Roman, der ins historische Herz Europas führt und den Fragen nachgeht: Wie schreiben? Wie leben? Und wie beides miteinander vereinbaren?« (Sebastian Guggolz)

Eberhard-Rathgeb-copyright_IsoldeOhlbaum

Eberhard Rathgeb Unser Alter Roman
26. August 2022

»Wann beginnt das Alter?« – Eberhard Rathgeb wirft in Unser Alter einen schonungslosen und zugleich empathischen Blick auf das Altwerden. Philosophisch und lebensweise beschreibt der Autor den Alltag eines namenlosen Jedermanns. So wie es körperlich zwickt und ächzt, so knarzig ist seine Art. Und so verletzlich ist er. Es entsteht bei uns Leser*innen eine Intimität und Nähe, die das Miterleben zu einem Mitfühlen werden lässt. Der geistige Widerstand, das Aufbegehren und Festhalten am Leben bestimmen die Denkweise der Figur. Mit Klarsicht und Scharfsinn sieht er auf das Vergangene und Kommende. Düster und doch lebensbejahend, existentiell, aber nicht fatalistisch – ein Buch, das niemanden unberührt lässt.

Ilma-Rakusa

Ilma Rakusa Kein Tag ohne Gedichte
26. August 2022

Kein Tag ohne ist eine lyrische Chronik der vergangenen zwei Jahre – persönlich, intim und zugleich Ilma Rakusas politischstes Buch. Vom 22. Oktober 2020 bis zum 22. Februar 2022 vergeht für sie kein Tag ohne Gedicht. Was ist in dieser Zeit nur alles geschehen. Die andauernde Corona-Pandemie, die Wiedereroberung Kabuls durch die Taliban, Niederschlagung der Demokratiebewegung in Belarus und jüngst der schreckliche Krieg Russlands gegen die Ukraine.
Ilma Rakusa ist Kosmopolitin, eine femme de lettre und Expertin Osteuropas. Dass sie diese grauenhaften und schockierenden Ereignisse nicht unberührt lassen, zeigen Zeilen wie diese: »du willst noch retten / was zu retten ist / nur wie? / ein Wechselbad ist diese Zeit / ihr Siegel: / Bitterkeit«

»Leuchtende, mit florettleichter Seele geschriebene Gedichte einer großen Zauberin, traumsicher, spielfreudig, anmutig und reich an Mysterium, selbst angesichts finsterster Tage unserer Neuen Gegenwart.« (Clemens Setz)

Oksana-Sabuschko-Copyright-Rostyslav Luzhetskyy-RGB

Oksana Sabuschko Die längste Buchtour Essay
30. September 2022

Hätte dieser Krieg verhindert werden können? Was steht für jede Seite auf dem Spiel? Was könnte der Ausgang des Krieges für den Rest der Welt bedeuten? Warum haben sich die Dinge so entwickelt, wie sie sich entwickelt haben? Oksana Sabuschko taucht tief in die letzten 300 Jahre der europäischen Geschichte ein, um all diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Dabei werden bekannte Mythen und Stereotypen revidiert oder als falsch entlarvt. Sabuschko zufolge hat die Welt versäumt, die Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen, und eben dieses Versagen führte dazu, dass eine neue Form des Totalitarismus im 21. Jahrhundert möglich ist.

Felicitas-Hoppe-Copyright__Ekko-von-Schwichow-RGB

Felicitas Hoppe Gedankenspiele über die Sehnsucht
30. September 2022

Das Glück ist da, wo du nicht bist? Diagnose: Sehnsucht. Krankheit des schmerzlichen Verlangens. Wer will die schon haben? Allerdings sind, rein chemikalisch betrachtet, ungesättigte Verbindungen reaktionsfreudiger als gesättigte. Aber was ist eigentlich das Ziel unserer süchtigen Wünsche? Felicitas Hoppe lädt zu einer Reise durch Räume, Träume und Zeiten ein, auf der sich die Sehnsucht in Longing, der Weltschmerz in Fernweh, die Nostalgia in Neugier und der Wunsch in die Angst vor seiner Erfüllung verwandelt.

Top