Frühjahr 2019

Rakusa-Ausschnitt

Ilma Rakusa Mein Alphabet

In Mein Alphabet erzählt und dichtet Ilma Rakusa über ihr bewegtes Leben: Werk, Weltsicht und Weggefährten, Reisen und die schönen Künste, Familie, Kindheit und Freundschaften. Zu jedem Buchstaben des Alphabets verfasst sie mindestens einen Beitrag, von »Allein« bis »Zaun«, und wechselt darin zwischen Gedicht, Prosa und Gespräch. Rakusa ist eine neugierige Nomadin mit Lust am Entdecken und Staunen, eine Frau, die im Kleinen, Unauffälligen das Besondere erblickt.

Dolgan-Ausschnitt

Christoph Dolgan Elf Nächte und ein Tag. Roman

»Ich fiel seit zwei Jahren, und in diesem Fallen war es unmöglich, abzuspringen«, denkt der junge Ich-Erzähler seit dem Selbstmord seines besten Freundes Theodor. Alles standen sie seit der Schulzeit gemeinsam durch. Sie irrten in Sackgassen und lebten den Moment exzessiv aus. In elf Nächten erinnert sich der Erzähler und versucht, mit einem Aufbruch die Trauer zu bewältigen. In Christoph Dolgans bewegendem Roman über Freundschaft und Verlust schimmern Licht und Hoffnung durch.

Tor Ulven

Tor Ulven Ablösung. Roman

Aus dem Norwegischen von Bernhard Strobel

In seinem einzigen Roman, Ablösung, erschafft Tor Ulven fünfzehn Bewusstheiten. Sie erinnern, träumen oder malen sich aus, was aus ihrem Leben hätte werden können. Abwesenheiten dominieren ihre Gedanken: eine geliebte Frau, ein vermisster Hund, Geld oder Gesundheit. Mit seiner detailgenauen Prosa erzeugt der norwegische Autor regelrecht »visuelle Meditationen«, die alles Beschreib- und Wahrnehmbare bis ins Kleinste verbildlichen.

Thure Erik Lund 1999Aschehoug forlag

Thure Erik Lund Das Grabenereignismysterium. Roman

Aus dem Norwegischen von Matthias Friedrich

»Thure Erik Lund ist der größte Prosaautor meiner Generation.« (Karl Ove Knausgård)

Lunds Roman Das Grabenereignismysterium ist eine Satire auf Norwegen und das Norwegischsein, die das Abgründige im Menschen zeigt. Mit einem Auftrag für das norwegische Kulturministerium beginnt Tomas Olsen Mybråtens Übel und Abstieg. Er soll ein Gutachten über Denkmäler verfassen, aber bei seinen Reisen durchs Land entbrennt in ihm ein ur-norwegisches Thema: der Konflikt zwischen dem unabhängigen Individuum und der Gesellschaft des kollektiven Miteinanders. Doch ist der Rückzug in die Natur der einzige Weg, sich dem Kulturtourismus, Kapitalismus und der medial gesteuerten Welt zu entziehen?

Leuenberger-Ausschnitt

Eva Maria Leuenberger dekarnation. Gedichte

Finalistin beim 25. Open Mike

Eva Maria Leuenbergers bildstarkes Debüt dekarnation besteht aus vier Zyklen. Die Texte vibrieren und pulsieren, die Worte beleben Tal und Moor, Schlucht, Bach und Wald, und schreiben ihnen menschliche Züge ein. Mächtig, lebendig und immer in Bewegung zeigt sich die Natur. Klingt hingegen ein letztes Mal ein Laut, ob leise oder schreiend, aus dem Körper des Menschen, ist er bereits dabei, zu verstummen. Erstarrt geht er ein in die Natur und wird von ihr absorbiert. »stell dir vor /  die haut fällt von dir ab / wie die rinde / einer anderen zeit / am rückgrad wachsen /  blätter«.

Stangl-Ausschnitt

Thomas Stangl Die Geschichte des Körpers. Erzählungen

Wortmeldungen-Literaturpreis 2019

Eine Gruppe in einer Kleinstadt Gestrandeter wartet jeden Abend auf die Monster; ein Marquis kann Wirklichkeit und Traum nicht unterscheiden; von einem seltsamen Brauch wird weiterhin nicht abgelassen; ein Zivildiener erzählt von seiner Arbeit mit Demenzkranken – in Thomas Stangls Erzählungen geht es um absurde, surreale Begebenheiten, mitunter um Leben und Tod, aber auch ironische Betrachtungen mischen sich unter, wie beispielsweise Collagen von Fernsehserien der Neunziger Jahre.

Bodo Hell

Bodo Hell Auffahrt. Essay 71

In Auffahrt widmet sich Bodo Hell in seiner unnachahmlichen Art den Fakten und Erfindungen über Heilige, deren Tun und Nichttun. Wir finden Aufschlussreiches zu Barbara, Florian oder Nikolaus. Aber auch Litaneien, ein Christinen-Terzett und eine Wortbildungslehre zu Himmel und Fahrt trägt der Autor enzyklopädisch-witzig zusammen.

Top