Frühjahr 2023

Fen Verstappen – Copyrigth Willemieke Kars

Fen Verstappen
Lebenslektionen meiner Mutter. Roman
Aus dem Niederländischen von Janine Malz
Februar 2023

Fen Verstappen hat mit ihrem Debüt einen behutsamen und zärtlichen Familienroman geschaffen, der nach Worten für einen schwer fassbaren Verlust sucht.
Der Zusammenhalt in der Familie könnte nicht besser sein: wie perfekt ineinandergreifende Zahnräder funktionieren die Mitglieder, im allerengsten Kreis wie in gemeinsamen beruflichen Belangen. Wie aus dem Nichts gerät das Zahnradwerk jedoch ins Stocken: die Mutter, eine selbstbewusste Modedesignerin, erleidet einen Schlaganfall. Als sie aus dem Koma erwacht, ist sie nicht mehr in der Lage zu kommunizieren. Die Kinder versuchen fortan, die Pflege ihrer Mutter in ihr Erwachsenenleben zu integrieren und ihren Verlust zu verarbeiten. Denn wie trauert man, wenn jemand weg ist, aber nicht stirbt?

Carolina-Schutti-Copyright-Simon-Rainer-2-Ausschnitt

Carolina Schutti
Meeresbrise. Roman
Februar 2023

In einem Dorf in den späten 80er Jahren: Zwei Töchter wachsen ohne Väter auf, denn der eine hat sich von einer Brücke gestürzt und der andere ist nach dem gewaltsamen Zeugungsakt über alle Berge; die Mutter der beiden stockt das Sozialgeld mit Telefonsex und dem Verkauf von Secondhand-Sachen auf. Es könnte alles besser sein …
Mit Märchen, Lügen und geschickter Manipulation versucht die Mutter, ihre Kinder von der Außenwelt abzuschirmen und gleichzeitig an sich zu binden. Die gruselig-märchenhafte Isolation der Mädchen bekommt Risse, als die Ältere der beiden die Kraft der Neugierde entdeckt und zu ahnen beginnt, dass die Welt mehr für sie bereithält als nur dieses kleine, mühsam zusammengeflickte Leben.

Stadtschreiberin Graz, Volha Hapeyeva

Volha Hapeyeva
Trapezherz. Gedichte
Aus dem Belarusischen von Matthias Göritz
Februar 2023

Volha Hapeyeva durchstreift in Trapezherz Sprachen und Länder, Zeiten und Planeten. In diesem Band vereint sie Wehmut und Liebe, Verspieltes und Ironisches, Momentaufnahmen und Philosophisches, Körperlichkeit und Sinneseindrücke sowie Heimat und Nomadentum. Zweifellos zählt Volha Hapeyeva zu den wichtigsten zeitgenössischen belarusischen Stimmen. Ihre Texte sind aktuell und zeitlos, poetisch und politisch.

Stangl-Ausschnitt

Thomas Stangl
Diverse Wunder. Ein paar Handvoll sehr kurzer Geschichten
Februar 2023

Nach dem viel gelobten Erzählband Die Geschichte des Körpers legt Thomas Stangl mit Diverse Wunder einen ebenso fulminanten Nachfolger vor. Von nachdenklichen Tieren und Minipolizisten durchstreifte Texte versprechen letzte Enthüllungen. Im Geist von Kafka und Daniil Charms und mit einer Prise Julio Cortázar versehen treffen hier Witz, Absurd-Groteskes, Phantastisches und tiefer Ernst aufeinander. Diese »paar Handvoll sehr kurzer Geschichten« sind der nächste große Schritt eines großen Autors.

Bodo-Hell-copyright-Sigrid-Landl-Ausschnitt

Bodo Hell
Begabte Bäume
Mit Zeichnungen von Linda Wolfsgruber
März 2023

80. Geburtstag am 25. März 2023

Bodo Hell ist mit seinem umfangreichen Œuvre tief verwurzelt in der österreichischen Literaturlandschaft. Sein nächster Streich lautet Begabte Bäume und ist ein Vademecum der anderen Art. Ganz der Faktizität verpflichtet sammelt Bodo Hell Vielfältiges, Kurioses und Wissenswertes rund um die begabten Bäume auf wie Herbstlaub. Vom Ahorn bis hin zur Zirbe gibt er breit gefächert Botanisches, Historisches, Kulturgeschichtliches, Mystisches und Mythologisches, Trivia, Erstaunliches, Listiges und Listen zum Besten und führt uns in den enthaltenen Itineraren durch Österreichs Vergangenheit und Gegenwart.

Esther-Kinsky-Copyright-Jo-Radke

Esther Kinsky
Gedankenspiele über die Hoffnung
April 2023

17 Versuche einer Annäherung. – Ausgehend vom etymologischen Ursprung des Wortes, das sich aus einer Definition für das eher »Unverhoffte«, Plötzliche entwickelt hat, das den von der Hoffnung »Überkommenen« passiv sieht, gehen Esther Kinskys Gedankenspiele in siebzehn kurzen erzählerischen Essays, teils unter Bezug auf Beobachtungen in der Natur, auf Formen der Hoffnung ein. Die Frage der Notwendigkeit von Utopie als Ausdruck kollektiver Hoffnung beleuchtet sie dabei ebenso wie die der Verbindung von Hoffnung und Handlung.

Konrad Paul Liessmann Copyright Heribert Corn

Konrad Paul Liessmann
Gedankenspiele über die Verantwortung
April 2023

Ist ein Autor eigentlich verantwortlich für das, was er schreibt? Natürlich nicht! Bücher sind wie Kinder, die man ihrem Schicksal überlassen muss. Bücher müssen sich bewähren, und Menschen irgendwann einmal Eigenverantwortung übernehmen. Doch halt: Seit wann tragen Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren Verantwortung für das, was sie tun? Sind wir nicht alle Opfer von frühkindlichen Traumatisierungen und sozialen Diskriminierungen? Liegt die Verantwortung nicht immer bei den anderen? Wenn das stimmt: Ist nicht derjenige im Wortsinn »verantwortungslos«, der jede Verantwortung für sein eigenes Leben weit von sich, am besten gleich auf die Gesellschaft schiebt? Zum Ausgleich kann man ja dann gerne die Verantwortung für die großen Übel dieser Welt auf sich nehmen. Man sieht: Es ist gefährlich, mit der Verantwortung zu spielen. Gut, dass man dafür keine Verantwortung übernehmen muss.

Top