Buchcover
Alfred Kolleritsch

Tröstliche Parallelen

Gedichte
2006
gebunden , 13 x 21 cm
80 Seiten
ISBN: 9783854207054
€ 16,00
als ebook erhältlich

AUTOREN

Etwa 80 Gedichte sind in Tröstliche Parallelen gesammelt. Sie befreien, wie es ein früherer Kolleritsch-Titel sagte, unsere Anschauung und unser Empfinden und erweitern – bei allem zunehmend Fragmentarischen und allem Wissen um das Disparate – unsere Wahrnehmung für das Schöne.

In diesen Gedichten ist jeder Gegensatz zwischen Gedanken-, Natur- und Liebeslyrik aufgehoben. Wenn es Naturgedichte sind, dann sprechen sie unter dem vordergründigen Bild der Natur von den Bedingungen des Lebens (und der Kunst): »Das andere Ufer,/ die schönste Nähe,/ das Schilf schreibt sie.// Wind und Wellen/ schleppen die Wörter/ vom Tag in die Nacht.« Kolleritschs Gedichte wenden sich gegen die Bilder (»Leg du deine Hand auf die Dinge,/ decke ihre Haut zu,/ daß sie bei sich bleiben.«) und werden so selbst zu sinnlichen Ereignissen.

Veranstaltungen

  • 16. Juli 2020, 20:00
    Graz, ORF Landesstudio

Presse

»Der Band versammelt 80 meisterhafte Poeme, die poetische Raffinesse mit Heideggerscher Rätselhaftigkeit verbinden.« (ORF-Bestenliste)

»In der Lyrik ist Kolleritsch ein Meister der Hermetik, der seinen Lesern die trügerische Welt der Wahrnehmung begreifbar macht. Seine Texte haben trotz ihres hohen Reflexionsgrades wunderbare Sinnlichkeit.« (Norbert Mayer, Die Presse)

»Deshalb müssen die bekannten Begriffe herhalten, sie schütteln ihre herkömmliche Bedeutung ab und führen den Leser in die Dunkelkammer des Herzens.« (Anton Thuswaldner, Salzburger Nachrichten)

»Ein Buch der Stille, erfüllt mit großem dichterischen Klang.« (Werner Krause, Kleine Zeitung)

Top