Buchcover
Bettina Gärtner

Herrmann

Roman
2020
gebunden , 13 x 21 cm
288 Seiten
ISBN: 9783990590485
€ 23

AUTOREN

LESEPROBE

Mit Sprachwitz und trockenem Humor porträtiert Bettina Gärtner den Mittvierziger Herrmann und sein Mittelschichtsleben zwischen Hauptstadt, Kleinstadt, Heimatgemeinde.

In kaum einer Woche überschlagen sich Ereignisse beruflicher wie privater Art. In der Firma möchte der kränkelnde und eigentlich mit bescheidenen Ambitionen ausgestattete Herrmann gerne ein wenig die Karriereleiter hinaufsteigen, wogegen er die Weiterführung der Hundezucht seines unlängst verstorbenen Vaters als Last sieht. Damit aufhören? Aber was würde der Ort nur dazu sagen?

Und dann drängen Menschen und Vorfälle aus der Vergangenheit als Unruhestifter in das Jetzt hinein. Allen voran Orban, ein Jugendfreund, der nach der »Friedhofssache« – aus der Gerüchteküche des Ortes nicht wegzudenken – für rund 30 Jahre nach England verschwunden war … Genauso eigenwillig wie diese Milieustudie ist, so schräg mutet auch die Entourage an der Seite des (Anti-)Helden an.

Veranstaltungen

  • 2. Oktober 2020, 19:00
    Wien, Literaturhaus
  • 3. November 2020, 19:00
    Salzburg, Literaturhaus

Presse

»Herrmann ist ein unmittelbar unserer Gegenwart entsprungenes Buch: satt an Realität, reich an tragischer Komik und brillant in seiner sprachlichen Ausdrucksschärfe.« (Björn Hayer, Cicero)

»Bettina Gärtner unterläuft Erwartungen auf eine milde friedfertige Weise, aber doch hinterrücks genug, um ihren Roman Herrmann spannend zu machen.« (Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau)

»Ein Sittenbild der Gegenwart – Die sprachliche Exaktheit ist eine große Qualität dieses Romans.« (Hermann Schlösser, Die Presse)

»Schon immer hat Herrmann sich dem eloquenten, bei den Frauen beliebten Orban unterlegen gefühlt. Jetzt bricht alles wieder auf: die gemeinsame Schulzeit, erotische Verwicklungen, der Dorfklatsch von einst, und auch Erinnerungen an eine verunglückte USA-Reise kommen wieder hoch.« (Kristina Maidt-Zinke, Süddeutsche Zeitung)

»Neben einer reichlich skurrilen Milieustudie über das Leben in der österreichischen Provinz ist Herrmann auch ein Roman über aktuelle Arbeitswelten, die Bettina Gärtner eloquent und mit viel Sprachwitz präsentiert.« (Veronika Hofeneder, literaturhaus.at)

»Das Buch ist klug, es nimmt mit, es ist voller Ideen und wunderbar geschrieben.« (Karin Peschka, Deutschlandfunk Kultur)

»Der Roman auch so etwas wie eine höchst gelungene Milieustudie des heutigen Job-Lebens.« (Oliver Graue, BizTravel)

»In 56 Kapiteln rollt Gärtner entlang der biografischen Eckdaten der Hauptfigur Ereignisse aus, die eine präzise Zeichnung der Sozialstruktur und der Dorfwelt darstellen. Ein Gewebe aus sorgfältig miteinander verzahnten Rückblenden und Erinnerungen verbindet sich zu einem Puzzle, das Stück für Stück immer mehr an Kontur gewinnt.« (Maria Renhardt, Die Furche)

»Ein eigensiinniger Roman mit viel Sprachwitz und tragischer Komik« (Infoscreen)

»Richtig erzählt, kann das banale Leben richtig aufregend werden. Und Bettina Gärtner erzählt richtig und makellos.« (Schönauer-Literatur)

Top