Buchcover
Antonio Fian

Wurstfragen

Dramolette VII
2022
gebunden , 13x21 cm
200 Seiten
ISBN: 9783990591079
€ 21

AUTOREN

LESEPROBE

Die Dramolette sind Antonio Fians stetig fortgeschriebenes opus magnum. Sie sind (s)eine Form der Geschichtsschreibung, die parallel zu den aktuellen Ereignissen stattfindet: Debatten aus Politik und Kulturbetrieb, die Flüchtlingskrise, die »Freundschaft« zwischen Sturz und Krache, der Ibiza-Skandal, (Fehl)Entscheidungen während der Corona-Pandemie und und und …

Die Gegenwart bietet so viel Stoff für den großartigen Satiriker Antonio Fian, sodass manches Mal sogar die Unterscheidung zwischen einer Montage von O-Tönen und einer überzeichneten Dramatisierung schwerfällt.

Antonio Fian erzeugt aus kuriosen, schmerzhaften und scheinbar banalen Begebenheiten lustig-bissige Dramolette zum Totlachen – und nicht selten holt sprachloses Kopfschütteln ob der Ungeheuerlichkeiten den Lachmuskelkater wieder ein.

Veranstaltungen

  • 27. Mai 2022, 20:00
    Gmünd, Pankratium
  • 25. September 2022, 11:00
    Langenlois, Stiegenhaus

Presse

»Die Dramolette von Antonio Fian gehören zum Witzigsten, was die österreichische Gegenwartsliteratur zu bieten hat.« (Falter)

»Fians Dramolette sind ein wichtiges Moment der österreichischen Literatur, mehr noch: ein witziger Einspruch wider die Gegenwart, die Fians Ahnherr Kraus bekanntlich als Widerwart bezeichnete.« (Karl-Markus Gauß)

»Müsste echte Politik nicht anders agieren, als sie es real tut? Das führt Fian grandios vor Augen.« (Michael Wurmitzer, Der Standard)

»Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so zum Weinen wäre. […] Niemand ist vor seiner spitzen Feder sicher.« (Karin Waidner-Petutschnig, Kleine Zeitung)

»Antonio Fians Dramolette sind Kult.« (APA)

»Antonio Fians Dramolette sind eine satirische Form der Geschichtsschreibung, sprachspielerische und dennoch (oder gerade deshalb) nah an der Realität liegende Fiktionen.« (Gudrun Hamböck, Ö1)

»Zeitgeschichteunterricht vom Feinsten.« (Doris Moser, Die Brücke)

»So witzig, wie Fian das macht und in eine groteske Pointe münden lässt, ist es einfach: leiwand.« (Hans Mentz, Titanic)

Top