Buchcover
Franzobel

Im Hirnsaal

Norm und Abweichung
2023
Klappenbroschur , 11,5x17,5cm
88 Seiten
ISBN: 9783990591437
€ 18,00

AUTOREN

LESEPROBE

»Tatsächlich weiß ich beim Schreiben nur vage, was sich tut. Es schreibt sich. Aber was passiert dabei in meinem Kopf? Ich werde mich hier sezieren« – und damit hereinspaziert und herzlich willkommen in Franzobels Hirnsaal.

Schubladendenken ist einem der produktivsten deutschsprachigen Autoren fremd. Ihn interessieren die sperrigen Texte wie auch die Megaseller. Franzobels eigenes Schreiben changiert zwischen experimentellen und klassischen Formen des Erzählens, dem Historischen, Volksstück und Krimi, Wort- und Sprachspiel, Moral und Unsinn, Widerborstigkeit und Abschweifung, Ekel und Grausamkeit.

Wir erfahren von Initiationserlebnissen, literarischer Sozialisation und Herangehensweisen an das Schreiben. Wie wichtig ist ein gutes Ohr, um Sätze aus den Fingern zu schütteln? Schöpft man aus der eigenen Biographie oder zählt man zu den Erfindern? Über viele Ecken, Kanten und Hirnwindungen präsentiert Franzobel anekdotisch-analytisch und auf eine so unterhaltsame Art, was in seinem Schädelinnern vor sich geht.

Veranstaltungen

  • 3. Oktober 2024, 19:30
    Gottlieben, Literaturhaus Thurgau

Presse

»Dass Franzobel auch vor sehr persönlichen Bekenntnissen und intimen Einblicken in sein Schriftstellerleben nicht zurückschreckt, macht den Reiz dieser Lektüre aus.« (Ronald Schneider, ekz)

»Das Büchlein besticht durch seine Ehrlichkeit in der Offenlegung der im Hirnsaal bei der eigenen Vivisektion verwendeten Instrumente wie durch die Selbstbestimmung der eigenen Position, was Aufgabe und Daseinszweck von Literatur angeht.« (Wolfgang Huber-Lang, APA)

Top