Buchcover
Walter Grünzweig Gerhard Fuchs

DOSSIER 21: Peter Henisch

DOSSIER 21
2003
engl. Broschur , 15 x 21 cm
320 Seiten
ISBN: 9783854206408
€ 31,00

HERAUSGEBER

  • Walter Grünzweig
  • Gerhard Fuchs

Von den populär gewordenen Peripheriegeschichten um den Baronkarl über den biografisch-autobiografischen Roman Die kleine Figur meines Vaters bis zu umfangreichen epischen Würfen wie Pepi Prohaska Prophet und Schwarzer Peter reicht das seit nunmehr gut 30 Jahren vorangetriebene Werk des Wiener Autors Peter Henisch. Ein Werk, dessen Reichtum an Formen und intertextuellen Relationen dem an der Oberfläche leichter Lesbarkeit haltmachenden Blick häufig entgeht. Neben den ›realistischen‹ Romanen stehen Texte wie die ursprünglich als Dialektstück geschriebene Nestroyparaphrase Lumpazimoribundus, die eine Begegnung von Franz Kafka und Karl May imaginierende Novelle Vom Wunsch, Indianer zu werden und die hintergründig ironische Groß-Collage Morrisons Versteck. Bei aller Freude am Spiel mit literarischen Bezügen und Ausdrucks­mitteln erweist sich Henisch aber immer wieder als Autor mit deutlichem Bezug zur Realität seiner spezifischen Umgebung, als aufmerksamer Beobachter der Dialektik privater und aktueller politischer Entwicklungen.

Dazu kommt, dass der bislang vor allem als Prosaschriftsteller wahrgenommene Autor all die Jahre über auch als Lyriker und – in Zusammenarbeit mit Musikern wie Woody Schabata und Hans Zinkl – als Verfasser und Sprecher bzw. Sänger musikalisch-literarischer Kompositionen hervorgetreten ist. Die Beiträge des Dossiers geben nicht nur Einblick in Produktionsästhetik und Verfahrensweisen, bzw. gehen intertextuellen und zeitgeschichtlichen Zusammenhängen nach; sie ermöglichen darüber hinaus auch eine Zusammenschau der in verschiedenen Textfassungen, Gattungen und Präsentationsformen realisierten Themen und Motive.

Mit einer Auswahl von Kritiken, einem aktuellen Interview mit dem Autor, einer Vita, einer Bibliografie zur Primär- und Sekun­därliteratur.

Die Beiträge im Einzelnen:
Michael Cerha im Gespräch mit Peter Henisch
Thomas Rothschild: Inventaraufnahme. Peter Henisch als Chronist der 68er Generation
Wendelin Schmidt-Dengler: Aus Vagabunden werden Moribunde. Antiposse, Novelle, Erzählung und Hörspiel
Anne Close Ulmer: Aussenseiter in den Werken von Peter Henisch
Cornelius Hell: Henisch, Hiob, Heine. Beobachtungen zu Poesie, Religion und Ironie bei Peter Henisch
Markus Kreuzwieser: Von den Wundern der Tonkunst. Zur Rolle der Musik bei Peter Henisch
William Francis Quirk: Der Roman als Séance. Literatur, Darstellung und Schriftlichkeit in Peter Henischs Vom Wunsch, Indianer zu werden
Christoph Parry: Zwischen Haut und Heimat. Zur Identitätskonstruktion in Peter Henischs Roman Schwarzer Peter
Walter Grünzweig: Peter Henisch – eine biographische Skizze
Bianca Roters: Bibliographie Peter Henisch

Top