Buchcover
Elfriede Gerstl

Spielräume

1993
Broschur , 15 x 21 cm
104 Seiten
Mit einem Nachwort von Heimrad Bäcker.
ISBN: 9783854203254
€ 11,50

AUTOREN

Spielräume ist eine Sammlung von Gedankensplittern, tagebuchartigen Notizen und experimentellen Arrangements, in deren Zentrum eine Frau namens Grit steht, die sich in der Berliner linksintellektuellen Szene der 60er Jahre bewegt. Grit ist Teil einer Gruppe österreichischer Emigranten, die sich aus der heimatlichen Enge in die »Frontstadt« abgesetzt haben, wo sie nun herumgammeln: Man zieht von Party zu Party, säuft und kifft, diskutiert in den Kaffeehäusern und plant wilde Aktionen.

Presse

»Elfriede Gerstl spielt mit Zitaten, stellt Formeln und Floskeln bloß, (…) bis ihre untergründigen Zusammenhänge sichtbar werden. Sie setzt diese Mittel ebenso souverän wie unprätentiös ein.« (NZZ)

»Ein grandioser Roman (…) 99 Seiten, prall gefüllt mit klugen und klügsten Sätzen – und viel Witz.« (Cornelia Niedermeier, Der Standard)

Gerstl »erweist sich in diesem für die österreichische Nachkriegsliteratur essentiellen Avantgardeweltgebilde als schwebend grazile, dabei in der Welt verankerte Dichterin«. (Alexander Kluy, Literaturhaus Wien)

Top