Buchcover
Reinhard P. Gruber

Alles über Windmühlen

Essay. Werke Band 1
1997
gebunden , 13 x 21 cm
144 Seiten
ISBN: 9783854204664
€ 19,00

AUTOREN

Textauszug

cap. l) der falsch blasende wind

leicht könnte man, von einem vorsichtig als konservativ zu bezeichnenden standpunkt aus, die frage eines falschen windes als irreal und unsinnig bezeichnen, da die natur eben ihre winde blasen lasse, wo und wie sie es eben wolle, und sich danach nicht rational befragen ließe. – damit wird jedoch einer irrationalen unverfügbarkeit der natur das wort geredet. […]
der wahre begriff des falsch blasenden windes kann sich nur aus der kritisch-rationalen durchdringung der natürlichen organisationsformen, in die die des menschen miteinzubeziehen ist, ergeben. ins konkrete übersetzt, führt dies zu folgender konsequenz:
falsch blasende winde kann es nur in spezifischen geografischen räumen mit spezifischen menschentypen geben.
schwierig ist es, die menschen aus ihren landschaften herauszudifferenzieren; desungeachtet sind häufig oder auch weniger häufig sich den landschaften gegenüber unrichtig verhaltende winde festzustellen; damit sind nicht wechselwinde chaotischen charakters gemeint (die sehr an landschaft und mensch angepaßt sein können), sondern vor allem sich zu bestimmten jahreszeiten einstellende, und zwar regelmäßig, völlig verwirrende (auch für das landschaftsbild), verkehrte, eben: unrichtige, falsche winde. […]
mit sicherheit ist jedenfalls festzustellen, daß falsch blasende winde bei landschaftsbewußten menschen noch nie zum windmühlenbau geführt haben.

Wer es bisher nicht für möglich gehalten hätte, dass der steirische Satiriker sich einem so windigen Gebiet wie der Wissenschaft von den Windmühlen zuwenden könnte, wird hier eines besseren belehrt:
In Alles über Windmühlen steht tatsächlich alles über Windmühlen, samt Fußnoten, Wörterbuch und Heidegger-Zitaten, Vorwort, Einleitung und Appendix.

Top