Andreas Unterweger

Andreas Unterweger

Nachts träumten wir vom Meer.

Andreas Unterweger

Andreas Unterweger, geboren 1978 in Graz, lebt in Leibnitz. Er studierte Deutsche Philologie sowie Französisch in Graz und Nantes, wurde Gitarrist, Sänger und Songwriter der Band ratlos. Veröffentlichungen seiner Prosa und Lyrik in diversen Literaturzeitschriften (u. a. »manuskripte«) bzw. im Droschl Verlag, Essays zu Wolfgang Bauer und Bob Dylan. Seit 2009 ist er selbst Redaktionsmitglied, seit 2016 Mitherausgeber der »manuskripte«.

Sein Schreiben zeichnen philosophischer Witz, phantasievolle Bilder und Assoziationen, formale Genauigkeit und Originalität aus. Es entfaltet sich eine (Erzähler‑)Stimme, so rhythmisch, musikalisch, so bewegend, dass sie ins Ohr geht, wie unter die Haut. Freude und Melancholie stehen immer nahe beisammen.

Unterweger erhielt den Preis der Akademie Graz (2009) und den Manuskripte-Preis (2016). Mit Wie im Siebenten stand er auf der Shortlist des Rauriser Literaturpreises (2010), mit Du bist mein Meer auf der Shortlist des Alpha Literaturpreises (2011). Es folgten die ebenfalls bei Droschl publizierten Bücher Das kostbarste aller Geschenke (2013) und Das gelbe Buch (2015).

»Andreas Unterweger schreibt zauberhafte, um alle Kanten eines von Beziehungsarbeit geprägten Alltags schwebende Prosa, die trotz ihrer Leichtigkeit nie an der Oberfläche haften bleibt. Und er beherrscht die Schubumkehr – dann bricht er rigoros mit literarischen Bildern, bis es dem Leser den Atem verschlägt.« (Alfred Kolleritsch)

»Einer der vielversprechendsten jungen Autoren in Österreich.« (Goethe-Institut)

»Er hat die Gabe, in meisterhaften, fest geschliffenen Miniaturen scheinbar zufällig entdeckte Worte wie kostbare Fundstücke zu behandeln und sie in den Mittelpunkt seiner Geschichten zu rücken. Er erzählt vom Großen im Kleinen, mit schier unerschöpflicher Phantasie.« (Gerhard Melzer, Kleine Zeitung)

Top